Horst von Hassel : Nachruf

Veröffentlicht am 13.Juni 2020

Stadtverordnetenversammlung und Magistrat trauern um

Horst von Hassel
Mit gerade 18 Jahren unterrichtete Horst von Hassel als Junglehrer seine erste
Schulklasse an der Marktschule in Bremerhaven. 1962 wurde er Schulleiter der
Veernschule und 1967 übernahm er dieses Amt an der Heinrich-Heine-Schule
und wirkte dort beim Aufbau des Gesamtschulversuchs mit.
Als Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft war Horst von Hassel 1975
maßgeblich an der Gestaltung des Bremischen Schulgesetzes beteiligt und
bewirkte als Bildungssenator die Anerkennung der Gesamtschul-Abschlüsse
in allen Ländern.
1983 übernahm Horst von Hassel in Bremerhaven das Amt des Stadtrats für
Schule und Kultur. Er prägte beide Dezernatsbereiche während seiner
Amtszeit, die 1991 endete und erwarb sich viel Respekt und Anerkennung.
Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit konnte er den Neubau des heutigen
Historischen Museums eröffnen, für den er sich unermüdlich eingesetzt hatte.
Horst von Hassel war sein Leben lang ein engagierter, politischer Mensch mit
festen Überzeugungen, für die er mit geradem Rücken einstand. Wir sind
dankbar, dass er sowohl im Schul-, als auch im Kulturbereich viel für
Bremerhaven getan hat.
Torsten von Haaren
Stadtverordnetenvorsteher

Melf Grantz
Oberbürgermeister

Zurück